Aktionen am Tag der Arbeitslosen 2013

Kontakt: M. Schaupp, 0699/81537867, m.schaupp@gmx.at

Auch 2013 (leider) wieder: Tag der Arbeitslosen

Im März waren laut offizieller Statistik fast 42.000 Menschen in der Steiermark arbeitslos, das waren um 14,2 % mehr als im Vorjahr – gleichzeitig sind die offenen Stellen zurückgegangen.

Die Erwerbsarbeitslosen sollten trotzdem das Recht haben nicht jede Arbeit anzunehmen, sondern ihren eigenen Weg zu gehen und sich für eine Arbeit entscheiden, in der sie wegen ihrer Talente und Erfahrungen wirklich gut sind. Nur dann können sie auch längerfristig weg von der Arbeitslosigkeit in dauerhafteArbeitsverhältnisse kommen.

Obwohl diese Situation und die aktuellen Arbeitslosenzahlen nicht zum Feiern einladen, wollen wir diesen„Tag der Arbeitslosen“ selbstbewusst begehen:

PROGRAMM: SÜDTIROLERPLATZ 12 -16 Uhr

Info-Stand der KPÖ
Die Krise des kapitalistischen Wirtschaftssystems treibt die Arbeitslosenzahlen in die Höhe!
Mit einem weiteren Anstieg ist zu rechnen, solange die Regierungen nicht von ihrem neoliberalen Kurs abrücken. Die KPÖ möchte Betroffene über ihre Rechte informieren und verteilt Richtsatzblätter in verschiedenen Sprachen (deutsch, englisch, türkisch, serbokroatisch).

Infotisch der Plattform 25
Die Plattform 25 informiert über Auswirkungen der Kürzungspolitik der Landesregierung auf Arbeitslosigkeit und Armut in der Steiermark.

Arbeitslose’ – ‚Glück/Pech gehabt’
Die
AUGE/UG (Alternative, Grüne und Unabhängige GewerkschafterInnen) verteilt in der Innenstadt ‚Arbeitslose’ nach dem Motto ‚Glück/Pech gehabt’, macht dazu Kurzinterviews mit PassantInnen für Radio Helsinki und bietet an einem Stand am Südtiroler Platz Brote mit scharfen Pepperoni-Aufstrichenan. Dazu gibt es Info-Material und Gespräche, auch zum Thema Burn-out (von dem viele arbeitslos gewordene Menschen betroffen sind). Weitere Informationen: auge.stmk@eyecatch.at, T 06643901858, www.auge.or.at

MOBILE ORTE 12 – 16 Uhr

Rosen am Tag der Arbeitslosen
Der Arbeitslosenfonds der Diözese verteilt in Anlehnung an die Erzählung von Rilke und der Bettlerin in Paris Rosen als Zeichen der Würde und Wertschätzung eines jeden Menschen – egal ob arbeitend oder arbeitslos. Die Rosen werden gemeinsam mit Partnerprojekten in allen steirischen AMS Stellen – an Arbeitsuchende und BeraterInnen – sowie am Mariahilfer- und Südtirolerplatz verteilt.

Mobile Kleingärten
Das Team vom Projekt Jugendpark ist mit begrünten Einkaufwägen zum Thema „Garten“ mobil unterwegs und stellt so aktiv den Kontakt zur Bevölkerung her.

ON AIR

ARBEIT KLASSE KAMPF Ein Sendeschwerpunkt am 30. April und 1. Mai auf Radio Helsinki 92,6 Infos auf www.helsinki.at

MARIAHILFERSTRASSE

Jugendarbeitslosigkeit in der Auslage
Das Jugendbeschäftigungsprojekt tag.werk gibt sozial benachteiligten, arbeitslosen Jugendlichen niederschwelligen Zugang zur Arbeit. Das tag.werk stellt in seinen Schaufenstern Jugendarbeitslosigkeit und Jugendbeschäftigung gegenüber und zeigt auf, welche Perspektiven junge Menschen nach einem Arbeitsprojekt haben. www.tagwerk.at

MARIAHILFERPLATZ 12 – 16 Uhr

Das freie Mikrofon”
Davor und dazwischen gehört Euch „das freie Mikrofon“ redet mit oder dagegen

Stand der AMSEL – Arbeitslose Menschen suchen effektive Lösungen
mit dem Motto „Arbeitslose brauchen menschenwürdige Perspektiven“

  • Selbstgewählte Ziele
  • Abschaffung von Armut und Niedriglohn
  • Arbeitslosigkeit ist keine Krankheit

Jetzt reden wir mit- AMSEL – Treff alle 14 Tage
www.amsel-org.info

Wer braucht welche Arbeit
Pia Hierzegger und Beatrix Brunschko (Theater im Bahnhof) führen Interviews zum Thema: Wer braucht welche Arbeit?

Auf der Couch
Mag. Karl-Heinz Snobe (Arbeitsmarktservice Steiermark, Geschäftsführer)
Silvia Weißengruber (Kulturwissenschaftlerin, Diplomarbeit zum Thema „Transformation des Arbeitsethos“)
Mag. Wolfgang Schmidt (AMSEL-Arbeitslose Menschen suchen effektive Lösungen)
Gerd Kronheim (Obmann Beschäftigungsbetriebe Steiermark, Bicycle Geschäftsführer)
Claudia Klimt-Weithaler (Landtagsabg. und Klubobfrau der KPÖ Steiermark)
Mag.Dr. Michael Wrentschur (Künstlerischer Leiter von InterACT/ Hochschullehrer an der Uni Graz)

[abgesagt] ATTAC Statuentheater um ca. 13:00 und 15:00 Uhr geleitet von Silvia (phönix) Gangl
Mitwirkende von ATTAC Graz und andere

MARIAHILFERPLATZ 17 bis 18 Uhr
Vegane Festtafel (Café Erde) . Öffentliche Speisen- Es reicht für ALLE!

MARIAHILFERPLATZ ab 17:30 Uhr
Musikalischer Ausklang des Tages mit „Niederspannungsrock“

 

Kontakt: Margit Schaupp, AMSEL: Tel. 0699/81537867, m.schaupp@gmx.at

Comments are closed.